Bingo

Bingo

22. Februar 2013 11:33 Comments are Disabled

Genaugenommen sind gerade die Lotteriespiele die eigentlichen Kassenschlager! In meiner Familie ist es Tradition, dass mindestens 1 Mal im Monat gemeinsam Bingo gespielt wird. Ich habe mich damit nie intensiv befasst, doch im Zuge meiner Hausarbeit, wird dies wohl sinnvoll sein.

Der US Amerikaner Edwin Lowe hat dieses gemeinschaftliche Spiel im Jahre 1929 erfunden, nachdem er auf dem wöchentlichen Markt ein paar spanische Einwanderer dabei beobachtete, wie diese Bohnen auf ein Blatt Zahlen legten und auf einmal der Ausruf „Beano“ ertönte. Die Idee ging in wenigen Jahren um die Welt und noch heute spielt man in Amerika 75 Ball Bingo.

Zahlen auf einem Coupon markieren

Auch wenn das 90 Ball Bingo gerade in Großbritannien populär ist, wird es auch in Deutschland immer häufiger gespielt. Dabei bezieht sich die Zahl vor dem jeweiligen Spiel auf die Anzahl der Bälle, die gezogen und ausgerufen werden. Auf den Teilnahmecoupons sind beim Bingo Zahlen aufgedruckt. Der wichtigste Mann scheint doch der Conférencier zu sein, denn dieser ruft Zahlen aus, die wiederum von den Spielern auf den Teilnahmecoupons markiert werden. Hat man nun alle Zahlen auf dem Coupon markiert, ist es soweit: Bingo!

Es gibt spezifische Festlegungen, die einer Reihe oder bestimmten Figuren auf dem Coupon Gewinne zuordnen. Dies gilt es, vor Ort zu erfragen oder dem Bingo Reglement zu entnehmen. In England spielt man Bingo als Gemeinschaftsspiel. Man sitzt zusammen und hat jede Menge Spaß. Gerade für Einsteiger ins Glücksspiel lässt sich diese simple Vorgehensweise sehr leicht nachvollziehen und das erste Bingo Spiel kann starten.

Comments are closed